Herzlich Willkommen

...auf der Homepage der
Evangelischen Kirchengemeinde Veltheim!

 

Zur Zeit können wir als Christen nicht viel mehr tun als Beten: die Glocken rufen dazu an jedem Abend um 19.30 Uhr. Einen Gebetsvorschlag finden Sie an dieser Stelle.

Hier gibt es das Angebot eines wöchentlichen Live-Gottesdienstes aus unserem Kirchenkreis. Natürlich gibt es auch weiterhin die Fernseh- und Radiogottesdienste, aber es ist noch einmal etwas anderes, wenn da Menschen zu sehen und zu hören sind, die in der Nähe wohnen und arbeiten, die man vielleicht schon einmal bei einer überregionalen Veranstaltung erlebt hat.

Beten, am Bildschirm einen Gottesdienst mitfeiern - und praktisch helfen: Ich habe schon Angebote zur Hilfe erhalten. Wer also Hilfe braucht, weil er oder sie lieber zu Hause bleiben möchte, darf sich gerne im Pfarramt melden. Da kann etwas organisiert werden! Außerdem koordiniert die Stadt Porta Westfalica in Person der Ehrenamtskoordinatorin Melanie Linke Angebote und Wünsche zur Hilfe.

Kommen Sie gut durch diese Zeit: Gott befohlen!

Ihr Pfr. Armin Backer

PS: Auch das Gemeindebüro ist zur Zeit wegen Corona für den persönlichen Besuch geschlossen. Anrufe zu den Öffnungszeiten am Dienstag bzw. auf dem Anrufbeantworter, Briefe analog im Briefkasten oder digital an die Mail-Adresse erreichen uns aber weiterhin und werden beantwortet.

 

Gedanken zur Jahreslosung

In der Jahreslosung kommt in nur fünf Worten ein Begriff und sein Gegenteil vor: Glaube und Unglaube! Wie verhält sich dieses Gegensatzpaar zueinander?
Das Bild macht einen Vorschlag dazu: Ich glaube, dass ich keine Probleme mehr mit dem Unkraut habe, seit ich die Einfahrt gepflastert habe, und staune jetzt ungläubig, dass da doch etwas durchkommt!
Oder gerade umgekehrt: Ich glaube nicht mehr daran, dass sich in dieser zubetonierten Welt noch etwas bewegt, doch plötzlich tut sich da ein Spalt auf …
Die fünf Worte finden sich in der Bibel im Mund eines Vaters, dessen Sohn an einer chronischen Krankheit leidet. Er hat eigentlich schon alle Hoffnung aufgegeben, dass sich an seinem Zustand noch etwas zum Besseren ändert, aber da kommt dieser Jesus, von dem so viel geredet wird. Sollte sich die Tür zu einem anderen Morgen doch einen Spalt weit öffnen?

Eine Krankheit beschäftigt uns auch in diesem Jahr massiv. Gleichzeitig haben viele Menschen (wenn sie nicht gerade im Gesundheitsbereich oder im Einzelhandel arbeiten) viel Zeit, über sich und ihr Leben nachzudenken und sich mit den Menschen zu beschäftigen, mit denen sie unter einem Dach leben.

Sie können zurückblicken auf die Vergangenheit und Vermutungen anstellen über das, was kommen mag. Die Gedanken und Gefühle dazu haben vielleicht eine Spannbreite wie die Worte der Jahreslosung: Dankbarkeit oder Enttäuschung, Hoffnung oder Verzweiflung.
Wo auch immer Sie gerade stehen: Sie dürfen alles, was Sie bewegt, Gott vor die Füße werfen, wie es der Vater in der biblischen Geschichte bei Jesus tat.
Gott nimmt das auf und nimmt es in seine Liebe hinein. So dürfen Sie zuversichtlich in jeden Tag gehen, den Gott Ihnen schenkt!

Unsere nächsten Veranstaltungen

Winterkirche 2020

Die Winterkirche ist noch normal gelaufen. Der Vorstellungsgottesdienst der Konfirmand*innen 2020 sollte der erste Gottesdienst in der St.-Peter-und-Pauls-Kirche sein. Der war nun der erste, der ausgefallen ist. Wann wieder ein Gottesdienst in der Kirche sein wird, erfahren Sie über die Veranstaltungsspalte auf dieser Homepage.

 

 

Aus der Gemeinde

Zeitgefährten gesucht!

In einzelnen Gemeinden gibt es Besuchsdienste, die sich auf den Weg zu den Menschen machen über die Termine hinaus, die im Kalender des Pfarrers stehen. Das ist eine wichtige Aufgabe, weil nicht alle Themen beim Gottesdienst oder bei einer Gemeindeveranstaltung besprochen werden können, sondern lieber unter vier Augen. Und nicht alle diese Themen werden als Grund gesehen, beim Pfarramt anzurufen und um einen Besuch des Pfarrers zu bitten. Oder das Thema hat keine Zeit bis zum 80. Geburtstag … ;-)

Es gibt Menschen, die Interesse an einer solchen Aufgabe haben, aber unsicher sind, was ihnen bei solchen Besuchen alles an Fragen und Herausforderungen begegnen kann. Für solche Menschen hat die Diakonin Ina Rohleder, die beim Kirchenkreis Vlotho die Arbeitsstelle „Seelsorge im Alter“ betreut, eine Schulung entwickelt, nach der die Teilnehmenden „Zeitgefährten“ sind.

Wenn Sie Interesse haben, mit Ihrer Zeit am Netz der Gemeinde mitzustricken, dann können Sie sich vor Ort an Pfr. Backer (Tel. siehe unten!) wenden und sich von Frau Rohleder für diese Aufgabe schulen lassen. Von dieser Mitarbeit lebt Gemeinde!

Berichte von unseren letzten Veranstaltungen

Eine Ordnung für Gottes Wort - Neues am 1. Advent!

„Einfach frei!“ - Konfi-Camp Eisenberg 2017

Tauffest in Porta Westfalica fand mit 500 Besuchern großen Anklang

Ein neues Gesicht im Gemeindebüro

Jahreslosung 2020 - Markus 9, 24:

Ich glaube; hilf meinem Unglauben!


Veranstaltungskalender

Freitag, 10.04.2020 15.00 Uhr
Glockengeläut zur Todesstunde Jesu

Porta Westfalica: St.-Peter-und-Pauls-Kirche Veltheim Pfarrer Armin Backer

Freitag, 10.04.2020 15.00 Uhr
Online-Gottesdienst: Andacht zur Sterbestunde Jesu

Vlotho: Valdorfer Kirche Pfarrer Joachim Schierbaum

Sonntag, 12.04.2020 09.30 Uhr
"Christ ist erstanden!" - Ostergeläut

Porta Westfalica: St.-Peter-und-Pauls-Kirche Veltheim Pfarrer Armin Backer

Sonntag, 12.04.2020 09.30 Uhr
Ostern berührt Dich: ZDF Gottesdienst zu Ostersonntag

Ingelheim: Ausstrahlung aus Saalkirche Ingelheim

Sonntag, 12.04.2020 10.15 Uhr
"Christ ist erstanden!" - Flashmob

Porta Westfalica: St.-Peter-und-Pauls-Kirche Veltheim Pfarrer Armin Backer

mehr zu den Ferienfreizeiten 2020 erfahren Sie hier

Der neue Freizeitprospekt des Ev. Jugendreferats liegt außerdem im Gemeindehaus und in der Kirche aus.

Meldungen aus der Landeskirche

09.04.2020

Kurschus: Osterbotschaft erreicht auch in Corona-Krise die Menschen

09.04.2020

UNSERE KIRCHE

09.04.2020

Präses Annette Kurschus erklärt zur angekündigte Übernahme unbegleiteter Minderjähriger aus griechischen Flüchtlingslagern:

08.04.2020

Onlinekollekte, weil reguläre Gottesdienste ausfallen